Donnerstag, 1. Dezember 2022

Fachinformationen

Sonstige Fachinformationen
Portal Plus

Fachinformationen

Informationen

Demenz und Schmerz Ein Ratgeber für Angehörige, Therapeuten und Betreuer von dementiell erkrankten Menschen
Von Dr. Magdalena Roth-Brons und Dr. Christoph Roth – Schmerz- und Palliativzentrum Leer, Herausgeber: Deutscher Palliativ-Verlag Fulda, 68 Seiten mit Fragebogen zum Burn-Out Zustand
Palliativversorgung bei Parkinsonkrankheit und Multipler Sklerose Konsilarteams und Beratungsdienste sind gefordert, DNP – Der Neurologe & Psychiater 2011; 7–8 – mit freundlicher Genehmigung de Autors Christoph Gerhard
Palliative Versorgung Wachkoma oder „Locked-in“?, DNP – Der Neurologe & Psychiater 2011; 12 (11) – mit freundlicher Genehmigung de Autors Christoph Gerhard
Therapieentscheidungen bei Kindern Der Arzt als Anwalt des Kindeswohls, Dtsch Arztebl 2011; 108(42): A-2202 / B-1859 / C-1834
Therapiebegrenzung bei infauster Prognose Wann soll das Leben zu Ende gehen? Dtsch Arztebl 2011; 108(26): A-1473 / B-1243 / C-1239
Assistierter Suizid Die ethische Verantwortung des Arztes, Dtsch Arztebl 2011; 108(24): A-1362 / B-1142 / C-1142
Versorgung Sterbender Mehr allgemeine Palliativmedizin, Dtsch Arztebl 2011; 108(23): A-1290 / B-1076 / C-1076
Palliativmedizinische Versorgung in Deutschland Ein zukunftweisendes Konzept, Dtsch Arztebl 2011; 108(23): A-1313 / B-1098 / C-1098
Versorgung am Lebensende Bedürfnis nach „sprechender Medizin“ (Bleidorn, Jutta; Klindworth, Katharina; Krenz, Sandra; Schneider, Nils)
Versorgung von Krebspatienten Menschliche Zuwendung aufwerten (Dr. rer. nat. Nicola Siegmund-Schultze)
Ärzteblatt Aktuell Hospiz- und Palliativarbeit: Nicht nur für Krebskranke
Politik Palliativmedizin: Schmerzmittel jederzeit (Klinkhammer, Gisela)
Patientenverfügung Umfrage zu Patientenverfügungen: Grundvertrauen in die Entscheidung des Hausarztes (Geitner, Regina)
Sterbebegleitung Grundsätze der Bundesärztekammer zur ärztlichen Sterbebegleitung (Bekanntgaben der Herausgeber: Bundesärztekammer)
Charta Zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland (Hrsg:Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin, Deutscher Hospiz- und Palliativverband e.V., Bundesärztekammer)
Spinale Metastasen und Meningeosis neoplastica Symptomlinderung ist das Hauptziel (Michael Weller, Zürich, Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, 02/10, 28-31)
Wundversorgung in der Palliativmedizin Beispiele zur Ermittlung des Behandlungsansatzes (Dorthe Dörschug, Bonn, Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, 03/10, 45-48)
Palliative Versorgung sterbender Schlaganfallpatienten Bedürfnisse der Kranken werden oft verkannt (Christoph Gerhard, Oberhausen, Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, 03/10, 37-41)
Palliativmedizin bei neuro-degenerativen Erkrankungen Die Möglichkeiten werden noch zu wenig genutzt (Stefan Lorenzl, München, Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, 02/10, 32-37)
Palliativbetreuung bei neurologischen Erkrankungen Schon vor dem Lebensende sinnvoll (Christoph Gerhard, Oberhausen, Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, 04/09, 22-26)
Schmerzerfassung bei fortgeschritten neurologisch Erkrankten Sorgfältig auf alle Zeichen achten (Christoph Gerhard, Oberhausen, Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, 02/10, 28-30)
SAPV Die 13 Aachener Thesen (Eckhard Eichner, Thomas Sitte, Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, 01/10, 49-50)
Der Patient in palliativer Situation Ein besserer Umgang mit sterbenskranken Menschen (Dt. Arzteblatt; 107 (33): A1566; 20. August 2010)
Medikamentöse Therapie Cannabinoide in der Palliativmedizin (Maja Falckenberg, Hamburg, Cannabinoide in der Palliativmedizin, Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, 02/10, 49-52)
Urteil Freispruch im Sterbehilfe-Prozess (Quelle: aerzteblatt.de)
Patientenverfügungsgesetz Die praktische Umsetzung – eine erste Zwischenbilanz (Dt. Arztebl; 107 (25); A1246; 25. Juni 2010)
Spezialisierte Ambulante PalliativVersorgung (SAPV) Mit kleinen Schritten voran (Dt. Arztebl; 107 (27): A1336; 9. Juli 2010)
Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs Entscheidungshilfe – aber kein Freibrief (Dt. Arztebl; 107 (27): A1335; 9. Juli 2010)
Entscheidungsfindung Therapiebegrenzung bei Patienten mit infauster Prognose (Fallbeispiel) (Prof. Dr. H. Christof Müller-Busch, Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin, 01/2010: 30-35)
Pädiatrische Palliativmedizin Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen in Bayern (Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, Sept. 2009)
Lebensende Sterben in Würde (Quelle: bioethik-kommission.bayern.de)
Schweiz Sterbehilfediskussion in der Schweiz (Dt Arztebl; 107 (13): A573; 2. April 2010
Aktive Sterbehilfe in Europa Eine anhaltende Bedrohung (Dt Arztebl; 106 (50); 11. Dezember 2009)
Ethische Fallbesprechungen Das Beste für den Patienten (Dt Arztebl; 106 (43); 23. Oktober 2009)
Patientenverfügung Alte und neue Regelungen: Patientenverfügungen werden verbindlich (Dt Arztebl; 106 (36); 4. Sept. 2009)
SAPV Spezialisierte ambulante Palliativversorgung startet in Nordrhein (aerzteblatt.de vom 27.04.09)
Ärztezeitung vom 11.05.2009 Palliativ-Portal (aerztezeitung.de – 11.05.09)
Sterbegleitung und Sterbehilfe Presseerklärung der Bundesärztekammer (Berlin, 08.07.2008)
Palliativmedizin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Palliativmedizin als Pflichtfach (Deutsches Ärzteblatt; Jg.105(27): A1476)
Palliativmedizin Palliativversorgung statt aktiver Sterbehilfe (Pressemitteilung der Bundesärztekammer, Berlin, 10.01.2008)
Palliativmedizin Antrag der Grünen im Bundestag (16. Wahlperiode) zum Thema Palliativmedizin (Drucksache 16/5134, 25.04.2007)
Palliativmedizin Interview mit Bundesärztekammer-Präsident Prof. Dr. Jörg-Dietrich Hoppe (Dtsch Arztebl 2007; 104(22): A1547-1550)